close
In unseren PRO-Apotheken findest du ein vielfältiges Pure-Sortiment und ausgebildete Professionals, die mit der Welt der Mikronährstoffe besonders vertraut sind.
close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close
Looks like you are in country.US.
Go to your local Onlineshop?

Yes, please
No, thanks

6/12/24 Stunden
Radtrophy

Rund um die Kirschenhalle

scroll
In 6, 12 oder 24 Stunden ein paar hunderte Mal um die Kirschenhalle. Bei der von Pure Athlet Thomas Jaklitsch organsierten Radtrophy läuft wirklich alles rund. Das 10. jährige Jubiläum war für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

September 2015. Gut 250 Teilnehmer starteten in das Langstrecken-Radrennen rund um die Kirschenhalle. Neben zahlreichen Einzelstartern befanden sich auch duzende 2er- und 4er Teams in den Startlöchern die sich den 3,85 Kilometer langen Rundkurs mit knapp 30 Höhenmeter stellten. Den Hotspot an der Strecke bildete die Kirschenhalle in Hitzendorf bei Graz. Die Veranstalter boten den Teilnehmern, egal ob 6, 12 oder 24 Stunden, Infrastruktur und Verpflegung vom Feinsten.

Das Herz von Organisator und Pure Athlet Thomas Jaklitsch schlägt an diesem Wochenende immer etwas schneller. Ist er doch besonders um das Wohlergehen der teilnehmenden Sportler und Zuseher bemüht und setzt in der Vorbereitung für den Bewerb alle Hebel in Bewegung um es zu einem Extrem Radsport Wochenende der Superlative zu machen.

Wenn dann am Tag X, hunderte Personen rund um die Kirschenhalle die Leistungen der einheimischen Athleten sowie der österreichischen Langstrecken-Radrennelite gebührend feiern, darf Thomas Jaklitsch befreiend durchatmen.

Two times RAAM Finisher Franz Preihs war ebenfalls am Start und strampelte hoch motiviert im Vierer Team 24 lange und anstrengende Stunden. In einem Tag radelten er und sein Team 199 Runden und eindrucksvolle 766,15 Kilometer. Kein anderes Team legte eine so beeindruckende Distanz zurück und so gewann das Mixed-Team, bei dem auch seine Frau mitwirkte, diese Wertung.

An dem Radsport Wochenende kommt glücklicherweise auch der gute Zweck nicht zu kurz. Seit Jahren wird der Gesamterlös aus der Veranstaltung dem Soforthilfefonds des Österreichischen Roten Kreuzes gespendet. Und auch dieses Jahr konnte wieder eine beachtliche Summe erzielt werden.

Artikel verfasst von
Pure Encapsulations
Autorenprofil
Das könnte dich auch interessieren