close
In unseren PRO-Apotheken findest du ein vielfältiges Pure-Sortiment und ausgebildete Professionals, die mit der Welt der Mikronährstoffe besonders vertraut sind.
close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close
Looks like you are in country.US.
Go to your local Onlineshop?

Yes, please
No, thanks

Dolomitenmann 2015

scroll
Der härteste Teambewerb unter der Sonne ging in die 28. Auflage. Über 100 Teams stellten sich dieses Jahr der Herausforderung, darunter auch zwei Teams von Pure Encapsulations. Zwei Top-Ten Platzierungen sowie zwei Siege in der Einzelwertung sind das hervorragende Ergebnis.

Gesamtwertung

Team Pure Encapsulations I, das mit beinahe gleicher Besetzung wie mit jener aus dem Gewinnerjahr 2012 an den Start ging, erzielte mit Teamchef und Kanute Gerhard Schmid den hervorragenden 5. Platz in der Gesamtwertung. Auch Bergläufer Philip Götsch und sein Team, Team Pure Encapsulations II, ging bis ans Limit und konnten somit den 10. Platz für sich entscheiden.

Top-Platzierungen in den Einzeldisziplinen

Langjähriger Pure Athlet und 18-facher Dolomitenmannteilnehmer Gerhard Schmid feierte dieses Jahr seinen vierten Sieg in der Disziplin Wildwasserkajak. Mit einer Zeit von 33 min 41 sec kam er mit einem Vorsprung von knapp einer Minute vor dem Zweitplatzierten ins Ziel. Auch Teamkollege Markus Prantl überzeugte mit seiner Leistung. Mit einem ausgezeichneten Flug und einer Punktlandung im Dolomitenstadium konnte er mit einer Zeit von 29 min und 59 sec den ersten Platz im Paragleiten für sich beanspruchen.

Rennverlauf

Bei strahlend blauem Himmel ging der Lienzer Dolomitenmann am 12. September in die 28. Runde. Bereits um 10:00 Uhr früh tummelten sich zahlreiche Besucher hinter den Absperrungen am Lienzer Hauptplatz um den Rennstart mitzuerleben. Auch die Bergläufer Azerya Teklay Weldemariam und Philip Götsch aus den beiden Pure Teams warteten bereits konzentriert auf den Startschuss. Einer der schwierigsten Bergläufe der Welt stand ihnen bevor, bei welchem es 2.000 Höhenmeter zu bezwingen galt. Mit eisernem Willen schaffte es Götsch mit nur 4 min 40 hinter Mamu Petro, der mit seiner Zeit einen neuen Streckenrekord aufstellte, auf den 5. Platz. Auch Weldemariam der knapp eine Minute später das Kühbodentörl erreichte, erzielte den 7. Platz in der Einzelwertung. So konnten beiden Athleten eine Platzierung unter den ersten Zehn für sich beanspruchen und auf 2.441 m an die Paragleiter übergeben.

azerya-weldemariam_dolomitenmann2015

Das war das „Go“ für Markus Prantl (Team I) und Aaron Durogati (Team II). Mit einer Zwischenlandung auf der Moosalm ging es Richtung Dolomitenstadium wo die Sportler eine Punktlandung hinlegen mussten. Kein Problem für die beiden Athleten, nur die Übergabe an den Mountainbiker stellte eine kleine Herausforderung dar. Denn bei der Übergabe von Prantl an Roel Paulissen verfängt sich dessen Schirm im Hinterrad seines Teamkollegen, was Team I nicht nur Zeit sondern auch Nerven kostete. Trotz des Zwischenfalls blieb Team I fokussiert. Durogati erreichte das Dolomitenstadium nur knapp 2 min nach Etappensieger Prantl und schaffte es somit auf Platz 6 in der Disziplin Paragleiten.

aaron-durogati_dolomitenmann2015

An die Mountainbiker Paulissen (Team I) und Mirko Tabacchi (Team II) übergeben, hieß es für diese bergauf Richtung Hochsteinkreuz und bei durchschnittlich 26 Prozent Gefälle wieder hinunter nach Leisach wo bereits die Kanuten auf ihren Einsatz warteten. Beide Biker erzielten eine Platzierung unter den ersten 15.

Gerhard Schmid (Team I) gab alles und kämpfte sich flussaufwärts vorbei an Stromstellen, Mitbewerber und kreischenden Fans. Nachdem er die letzten Meter in der Isel bezwungen hatte, musste er für den letzten Sprint ins Ziel am Lienzer Hauptplatz noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Auch Kanute Matthias Weger von Team II der zum ersten Mal beim Dolomitenmann an den Start ging, erzielte mit einer Zeit von 37 min 24 sec einen hervorragenden 14. Platz in der Einzelwertung.

gerhard-schmid_dolomitenmann2015

Leistungen von Pure Athleten

Ebenfalls beeindruckende Erfolge feierten die Pure Athleten in den anderen Teams.
So glänzten Paragleiter Paul Guschlbauer und Kanute Herwig Natmessnig jeweils mit dem 4. Platz in der Einzelwertung sowie mit Top Platzierungen im Team Ranking.

Wir gratulieren den Siegerteams!
1. Kleine Zeitung – Panaceo – Martini Sportswear (Mamu, Peer, Hynek, Filzwieser)
2. Red Bull (Palzer, Guschlbauer, Lakata, Hudetz)
3. Vita-Life (Kidane-Habtom, Maurer, Ragnoli, Brodicky)
4. RISE & FALL (Simpson, Hörhager, Pernsteiner, Bong)
5. PURE ENCAPSULATIONS I (Weldemariam, Prantl, Paulissen, Schmid)

Fotos (c) Philip Schuster, Red Bull Content Pool
Artikel verfasst von
Pure Encapsulations
Autorenprofil
Das könnte dich auch interessieren