close
In unseren PRO-Apotheken findest du ein vielfältiges Pure-Sortiment und ausgebildete Professionals, die mit der Welt der Mikronährstoffe besonders vertraut sind.
close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close
Looks like you are in country.US.
Go to your local Onlineshop?

Yes, please
No, thanks

Wandertipp
Schobergruppe

scroll
Die Schobergruppe ist Teil des Nationalparks Hohe Tauern und versprüht mit ihren markanten Gipfeln und der charakteristischen Landschaft eine besondere Anziehungskraft für Naturbegeisterte.

Tour: Ausgehend von Seichenbrunn zur Wangenitzsee- und Lienzer Hütte
Länge:
13,49 km
Dauer: 6 Std.
Höchster Punkt: 2.524 m
Ausgangspunkt: Parkplatz Seichenbrunn (1.668 m) – Österreich
Hinweise: Rote Tour – für ausdauernde Wanderer, ausreichend Einkehrmöglichkeiten vorhanden, wetterfeste Ausrüstung

Die Wanderung im Herzen der Schobergruppe beginnt beim Parkplatz Seichenbrunn. Gleich hinter der Talstation der Materialseilbahn der Wangenitzseehütte führt der Weg über eine Brücke (beschildert), welche die Überquerung des Debantbach ermöglicht. Weiter geht es einen Hang steil nach oben, der durch Wälder und Almgelände in Richtung Baumgrenze führt.

Auf 2.200 m Seehöhe angekommen wird es kurzzeitig etwas flacher, bevor man oberhalb eines kleinen Tümpels zu einer Weggabelung kommt. Dieser Weg (Nr. 917) verbindet die Lienzer Hütte mit der Wangenitzseehütte. Haltet man sich bei dieser Weggabelung rechts, erreicht man schnell die steilen und felsigen Ausläufer des Feldkopfes bevor der Pfad zum Schluss recht steil in vielen, engen Kehren nach oben zur Unteren Seescharte führt. Dieser ist mit 2.524 Höhenmetern der höchste Punkt dieser Wanderung. Bergab schlängelt sich der Pfad zwischen Kreuz- und Wangenitzsee hindurch und nach einem kurzen Gegenanstieg erreicht man die Wangenitzseehütte. Diese Hütte besticht durch ihre einzigartige Lage in einer hochalpinen Gegend. Und von der Terrasse aus hat man einen unbezahlbaren Ausblick auf den größten See der Schobergruppe – dem tiefblauen Wangenitzsee.

Unberührte Natur und die imposante Flora und Fauna laden einen hier oben zu mehrtägigen Wandertouren ein. Diese Tagestour führt jedoch zurück zur Unteren Seescharte und zurück zur beschriebenen Weggabelung. Dem Zinkenweg geradeaus in östliche Richtung folgend, geht es zur Lienzer Hütte, dem nächsten Etappenziel.

Bei der Lienzer Hütte angekommen wird man meist von einigen Kindern überrascht, die energiegeladen am Kinderspielplatz umher flitzen. Nicht umsonst führt die Hütte das Prädikat „Familienfreundlich“.

Ausgehend von der Lienzer Hütte gibt es nun zwei Varianten zurück zum Parkplatz Seichenbrunn. Entweder man nimmt den etwas eintönigen aber schnelleren Weg über die Straße, dieser dauert eine knappe Stunde, oder man begibt sich auf den stimmungsvollen Naturlehrpfad entlang des Debantbaches. Hierfür einfach wieder zurück in Richtung Wangenitzseehütte gehen, den Debantbach queren und in einer guten Stunde nahe am rauschenden Bach, über Almgelände, durch Waldabschnitte und über Moorwiesen dem Parkplatz entgegen gehen. An der Hofalm könnte man nochmals einkehren und etwas die Beine auslockern bevor man wieder den Parkplatz in Seichenbrunn erreicht. Am Ausgangspunkt angekommen, kann man noch einmal zurückblicken und die Landschaft auf einen wirken lassen, bevor es wieder nach Hause geht.

Das könnte dich auch interessieren