close
In unseren PRO-Apotheken findest du ein vielfältiges Pure-Sortiment und ausgebildete Professionals, die mit der Welt der Mikronährstoffe besonders vertraut sind.
close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close
Looks like you are in country.US.
Go to your local Onlineshop?

Yes, please
No, thanks

Was ist der
Säure-Basen-Haushalt?

scroll
Ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt ist wesentlich für einen normalen Stoffwechsel und wichtiger Faktor für Wohlbefinden und Regenerationsfähigkeit.

Der Körper verfügt über Regulationsmechanismen, die den pH-Wert des Bluts konstant halten. Dies ist wichtig, denn nur innerhalb eines bestimmten pH-Bereichs kann der Stoffwechsel fehlerlos funktionieren. Die modernen Lebensgewohnheiten können das Säure-Basen-Regulationssystem jedoch überfordern. Der „Überschuss“ an sauren Stoffwechselendprodukten ist zum großen Teil auf unsere Ernährungsweise (zu viel Fleisch, Fett, Zucker, Alkohol etc.) und zu wenig Bewegung zurückzuführen. Aber auch intensive körperliche Aktivität und Stress können das Säure-Basen-Gleichgewicht negativ beeinflussen. Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind daher wichtig.

Besonders nach Phasen üppigen Essens mit reichlich Fleisch kann der Säure-Basen-Haushalt durcheinandergeraten. Eine hohe Eiweißaufnahme kann zur vermehrten Ausscheidung des basischen Mineralstoffes Calcium führen. Zudem enthält tierisches Eiweiß Schwefel und Phosphor, welche die Bildung von Säuren begünstigen. Auch der Genuss von Alkohol kann den Säure-Basen-Haushalt durcheinanderwürfeln, da dieser zu verstärktem Wasserverlust über die Nieren führt. 3-4-mal mehr Magnesium als normal gehen so über den Urin verloren.

Basische Elektrolyte

Mineralstoffe liegen im Körper in gelöster Form als so genannte Elektrolyte vor. Ihre Verteilung und Konzentration im Köper bestimmt die Muskel- und Nervenfunktion sowie den Wasserhaushalt, wobei die Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Calcium und Natrium die wichtigste Rolle spielen. Auch das Spurenelement Zink hat eine besondere Bedeutung, da es als Co-Faktor des Enzyms Carboanhydrase für einen normalen Säure-Basen-Stoffwechsel mitverantwortlich ist.

Ernährungstipps

  • Schränke den Verzehr säurebildender Nahrungs- und Genussmittel ein (z.B. Süßigkeiten, eiweißreiche, tierische Speisen sowie Limonaden, Alkohol und Nikotin)
  • Bevorzuge bei guter Verträglichkeit Vollkornprodukte und Naturreis
  • Integriere bewusst basenbildende Nahrungsmittel in deine Ernährungsgewohnheiten (z.B. Kartoffeln, Blattgemüse, Wurzelgemüse, reifes Obst)
  • Trinke ausreichend Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure
Artikel verfasst von
Gesundheitswissenschaftlerin
Autorenprofil
Das könnte dich auch interessieren