close
In unseren PRO-Apotheken findest du ein vielfältiges Pure-Sortiment und ausgebildete Professionals, die mit der Welt der Mikronährstoffe besonders vertraut sind.
close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland / Schweiz

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close

Healthy News

Immer gut versorgt

Um leichter zu leben, braucht es nicht viel:

Vor allem, wenn alle Tipps und Tricks zu gesunder Ernährung und einem unbeschwerten Lebensstil direkt in dein Postfach flattern. Abonniere jetzt unseren Blog und staune jeden Monat aufs Neue, wie leicht es sich mit Mikronährstoffen durchs Leben tanzen lässt.



Du bekommst gleich noch eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

5 Tipps für einen besseren Schlaf

scroll
Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für Körper und Seele. Ein stressiger Arbeitsalltag, der Jahreszeitenwechsel oder auch kleinere und größere Sorgen bringen uns aber oft um die wohlverdiente Nachtruhe.

Wenn der Schlafrhythmus erst einmal durcheinander gekommen ist, hilft auch kein Schäfchen zählen mehr. Aber damit ihr nicht zu härteren Maßnahmen wie starken Schlafmitteln & Co greifen müsst, habe ich meine Top 5 der Schlaftipps für euch zusammengestellt.

Wie kann so ein neuer Tag produktiv sein, wenn man sich in der Nacht nicht erholen konnte?

Dream a little Dream of me - Tipps für einen besseren Schlaf

Wer kennt das nicht: Man ist hundemüde, liegt nach einem anstrengenden (Arbeits-)Tag endlich im Bett und dann kann man einfach nicht einschlafen. Man wälzt sich schlaflos hin und her und beginnt schon verzweifelt, die noch verbleibenden Stunden zu zählen bis der Wecker wieder klingelt und ein neuer Tag voll mit Terminen, Meetings und Stunden vor dem PC beginnt. Aber mal ehrlich – wie kann so ein neuer Tag produktiv sein, wenn man sich in der Nacht nicht erholen konnte und sich stattdessen am nächsten Morgen wie vom LKW überrollt fühlt? Glücklicherweise gibt es aber ein paar Tipps und Tricks für einen besseren und vor allem erholsamen Schlaf. Ich habe euch meine Top 5 einmal aufgelistet und hoffe, dass sie auch euch helfen und ihr ab sofort wieder tief und fest schlummern und ausgeruht in einen neuen Tag starten könnt.

1. Detox für euer Schlafzimmer

Das Wichtigste für einen guten Schlaf ist ein aufgeräumtes Schlafzimmer. Wer schläft schon gerne (oder gut) umgeben von Chaos? Außerdem solltet ihr eure Arbeit am besten ganz weit weg von eurem Schlafzimmer verbannen. Denn wer seine Arbeit mit ins Bett nimmt, kann wesentlich schlechter abschalten und zur Ruhe kommen. Also nehmt euch am besten mal einen Tag Zeit und re-organisiert euer Schlafgemach. Übrigens: Fernsehen im Bett mindert ebenso die Schlafqualität. Nehmt also lieber euer Lieblingsbuch zur Hand und bereits nach ein paar Seiten gleitet ihr in einen sanften Schlaf und süße Träume. Auch essen solltet ihr nicht im Bett – einzige Ausnahme: Frühstück im Bett mit eurem Schatz, das sollte ab und zu erlaubt sein ;)

2. Gut gebettet ist, halb geschlafen

Nicht nur ein aufgeräumtes Schlafzimmer, sondern auch das richtige Bett beziehungsweise eine gute Matratze, Plumeau und Kissen sind essentiell für einen erholsamen Schlaf. Abhängig von eurem Gewicht, eurer bevorzugten Schlaflage, Allergien etc. hat euer Körper spezielle Anforderungen an die Matratze, das Kissen und die Decke. Lasst euch also am besten in einem Fachgeschäft beraten und spart nicht am falschen Ende! Aber auch die richtige Temperatur ist ausschlaggebend für euren Schlaf - am besten schläft man nämlich bei einer Raumtemperatur zwischen 16° C und 18° C.

3. Was du heute kannst besorgen...

Wen Gedanken an unerledigte Dinge auch im Bett plagen, der sollte sich eine To Do Liste anfertigen. Denn alles, was niedergeschrieben ist und innerhalb einer absehbaren Zeit als zu erledigen definiert wurde, wird vom Gehirn anders verarbeitet und verfolgt euch nicht in euren Träumen. Außerdem löst das Abhaken von bereits erledigten Sachen die Ausschüttung von Glückshormonen aus. Ein weiterer Tipp ist, alles was ihr für den nächsten Tag benötigt vor dem zu Bett gehen bereitzulegen. Also, packt eure Tasche für die Arbeit bereits am Abend oder legt euer Outfit für den nächsten Tag schon vor dem Schlafengehen fest. So könnt ihr wesentlich entspannter in euer kuscheliges Bett hüpfen.

4. Bewegung, Entspannung und die richtige Ernährung

Viele von uns üben eine weitgehend sitzende Tätigkeit im Beruf aus und bewegen sich zu wenig. Aber wer kann es einem schon verübeln, wenn man nach einem langen Bürotag erschöpft und hungrig nach Hause kommt und nicht mehr ins Fitnessstudio gehen oder ein gesundes, aber aufwendiges Gericht kochen möchte. Dennoch: ausreichend Bewegung verhilft euch zu einem besseren Schlaf. Schon 5 bis 10 Minuten täglich reichen aus. Also versucht doch einfach nach dem Aufstehen oder in der Mittagspause ein kleines Workout zu integrieren – ein paar Kniebeugen, Sit-ups oder ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft wirken wahre Wunder. Außerdem helfen Yogaübungen oder andere Entspannungsübungen beim Einschlafen. Nicht zu vergessen ist die richtige Ernährung: Ein leichtes, proteinreiches und kohlenhydratarmes Gericht am Abend fördert einen guten Schlaf.

Tipp: Ihr solltet darauf achten, mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen die letzte Mahlzeit zu euch zu nehmen.

5. Oma's Allheilmittel

Heiße Milch mit Honig – das Wundermittel, das unsere Oma uns schon als Kind für süße Träume zubereitet hat, hilft auch im Erwachsenenalter. Denn das in der Milch enthaltene Tryptophan reguliert unseren Schlafrhythmus und ist ebenso für den Serotoninaufbau wichtig. So kann die Einschlafzeit verkürzt werden und der Schlummertrunk verhilft uns indirekt zu einem guten Start in den Tag.

Gesundheitsbezogene Angaben gemäß Health Claims VO: Zink trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei. Folat trägt zu einer normalen psychischen Funktion bei. Magnesium sowie die Vitamine B6 und B12 tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems und zur normalen psychischen Funktion bei. Zink trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.
Blog abonnieren
Das könnte dich auch interessieren