Bauch mit gefaltenen Händen, die ein Herz bilden, davor

Darmbakterien unter der Lupe

Es lebt! Unser Darmmikrobiom (auch als „Darmflora“ bekannt) ist eine Wohngemeinschaft aus Mikroorganismen, die in unserem Bauch rund um die Uhr fleißig am Schaffen sind. Zeit, sich näher mit diesen mikroskopischen Untermietern bekanntzumachen.

Faktoren über Faktoren

Die individuelle Darmflora ist so einzigartig, wie ein Fingerabdruck. Alter, Ernährung, Stress, die Einnahme von Antibiotika und bestimmte Erkrankungen können ihre Zusammensetzung beeinflussen.

Immunstark

Der Darm beherbergt den größten Teil des Immunsystems, nämlich fast 80%. Für dessen Ausbildung spielen die Darmbakterien eine essenzielle Rolle. Sie bilden in der Darmschleimhaut eine schützende Barriere, die potenziell krankmachende Keime daran hindert, sich an der Darmwand anzusiedeln.

Das Immunsystem

Hast du dich schon einmal gefragt, wie dein Immunsystem eigentlich funktioniert? Hier erfährst du alles über Aufbau und Funktion der körpereigenen Abwehr und wie du dein Immunsystem stärken kannst.
Mehr erfahren
Frau mit Schal und Tasse in der Hand

Artenvielfalt

Die Darmflora beinhaltet über 400 verschiedene Bakterienspezies mit so klingenden Namen wie Lactobacillus acidophilius und Bifidobacterium bifidum. Ganze zwei Kilo bringen die verschiedenen Arten zusammen auf die Waage.

Gesundes Spielfeld

Die Oberfläche des Magen-Darm-Traktes entspricht etwa einem Tennisfeld (= 200–300m2). Zustande kommt diese unglaubliche Fläche vor allem durch die Struktur des Dünndarms, dessen Oberfläche von unzähligen winzigen Ausbuchtungen (Darmzotten) gekennzeichnet ist.

"Darm mit Charme"

Für alle Leseratten, die noch mehr zu dem Thema erfahren möchten, gibt es eine tolle Buchempfehlung: "Darm mit Charme". Hier könnt ihr mehr über das Buch und die Autorin erfahren.
Zur Empfehlung
Buch "Darm mit Charme" von Giulia Enders und eine Brille und Tasse Kaffee

Dicht besiedelt

Im Dickdarm ist die Bakteriendichte am größten. Hier kommen auf ein Gramm Darminhalt ganze 10^12 Bakterien.

Von Beginn an

Bis zur Geburt ist der Darm steril. Erst die Geburt definiert die Zusammensetzung unserer Darmflora. Der Kontakt mit den Scheiden- und Darmbakterien der Mutter liefert hier die erste Grundausstattung des Neugeborenen. Babys, die via Kaiserschnitt auf die Welt kommen, haben im Vergleich dazu ein nicht so vielfältiges Mikrobiom.

Verfasst von

Rebecca Göngrich
Molekularbiologin mit einer kreativen Ader. Ihre Interessen lebt Rebecca tagtäglich beim Texten, Erstellen von Vorträgen und in der Kundenberatung aus.
Mehr vom Autor