fischoel ors

Höchste Qualität und Nachhaltigkeit bei Fischöl

„Friend of the Sea“
„Friend of the Sea“

Fisch und sein wertvolles Fett sind essenzielle Bestandteile unserer Ernährung. Nicht nur bei der Wahl des Fischgerichtes sollten Qualität und Nachhaltigkeit oberste Priorität haben – dem Ozean und der Gesundheit zuliebe. Deshalb tragen alle Fischöle in den Produkten von Pure Encapsulations® das renommierte „Friend of the Sea“-Siegel.

Fisch ist für unseren Körper essenziell und sollte laut Ernährungsgesellschaften ein- bis zweimal pro Woche auf dem Teller landen. Denn die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) sind für den menschlichen Organismus von besonderer Bedeutung. Der Körper braucht sie für die Gesundheit von Herz, Blutdruck und Gehirn. Das Problem: Fisch steht in unseren Breiten nicht so oft auf dem Speiseplan wie er eigentlich sollte. Deshalb bieten Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-Fettsäuren eine wertvolle Ergänzung. Worauf es dabei ankommt, ist die Qualität: Die hochwertigen EPA- und DHA-Produkte von Pure Encapsulations® zeichnen sich durch ihre schonende, nachhaltige Gewinnung und ihren standardisierten Gehalt aus – das garantiert maximale Verträglichkeit und optimale Wirkung.

Wildfang und Nachhaltigkeit

EPA/DHA liquid von Pure Encapsulations

Pure Encapsulations® verwendet ausschließlich Fischöle, die das „Friend of the Sea“-Siegel tragen. Das Label ist ein international anerkanntes Gütezeichen zur Kennzeichnung von Produkten aus nachhaltiger Fischerei. Es bestätigt, dass keine überfischten Arten zum Einsatz kommen und gewährleistet einen Ausschluss des Beifangs von geschützten Fischen. Außerdem müssen gesetzliche Fangquoten eingehalten werden. Obendrein verpflichtet das Siegel zur Reduktion bzw. Kompensation der CO2-Emission. Unsere Fischöle werden von Sardinen und Anchovis aus Wildfang in den Küstengebieten vor Chile und Norwegen gewonnen.

Schonende Gewinnung

Neben einem verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen achten wir bei all unseren Fischöl-Produkten auf beste Qualität durch eine schonende Gewinnung und laufende Kontrollen der Reinheit und Stabilität. Für die Gewinnung unserer Omega-3-Fettsäuren setzen wir auf die Molekulardestillation, eine besonders schonende Destillation bei niedrigen Temperaturen, bei der die sensiblen Omega-3-Fettsäuren nicht beschädigt werden.

Umfassende Kontrollen auf Schadstoffbelastung

Da die Verschmutzung der Ozeane auch die Meeresbewohner betrifft, werden unsere Omega-3-Produkte konsequent auf Schadstoffe untersucht – wie zum Beispiel auf verschiedene Dioxine und Furane, PCBs und die Schwermetalle Quecksilber, Cadmium, Arsen und Blei. Die einzelnen Chargen werden nur dann freigegeben, wenn die Werte den strengen Qualitätskriterien von Pure Encapsulations® entsprechen.

"Alle Omega-3-Produkte von Pure Encapsulations® werden konsequent auf Schadstoffe untersucht und nur freigegeben, wenn die Werte unseren strengen Qualitätskriterien entsprechen."
Dr. Birgit Schiel
Pure Encapsulations® Österreich & Deutschland

Schutz der Doppelbindungen

Aufgrund ihrer Struktur sind EPA und DHA besonders sensible Moleküle. Sie können mit Sauerstoff reagieren und dadurch „ranzig“ werden. Um die Doppelbildungen zu schützen, werden unserem Fischöl bestimmte Mengen an Vitamin E zugesetzt. Dieses Vitamin ist ein lipophiles Antioxidans und fängt freie Radikale ab. So kann die Stabilität der Omega-3-Fettsäuren garantiert werden.

Standardisierter Gehalt

Jedes Omega-3-Produkt von Pure Encapsulations® enthält einen gleichbleibenden Gehalt an den wertbestimmenden Inhaltsstoffen EPA und DHA. Das ist keinesfalls selbstverständlich, denn nicht alle Fänge liefern auch die gleiche Menge an den beiden Fettsäuren. Wir achten deshalb bei jeder unserer Kapseln genauestens darauf, dass der vorgegebene Gehalt durch Standardisierung immer stabil ist.

Krill Plex von Pure Encapsulations

Verfasst von

Anna-Katharina  Schönegger
Ernährungswissenschaftlerin
Ursprünglich aus dem Bundesland Kärnten hat Anna Katharina Schönegger an der Universität Wien „Molekulare Ernährungswissenschaften“ studiert und danach ein Jahr in der genetischen Forschung an der Medizinischen Universität Wien gearbeitet. Seit 2014 ist sie bei Promedico im Team Wissenschaft und Produktentwicklung tätig und mittlerweile zur Teamleiterin aufgestiegen. Ihre Forschungsschwerpunkte: Wirkmechanismen von Mikronährstoffen sowie biochemische Stoffwechselwege.
Mehr vom Autor