close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Stark gegen
Fieberblasen

scroll

„Küssen verboten“ heißt es während der akuten Herpes-Infektion, denn der Virus ist hochansteckend. Sofort beim ersten Brennen sollte schnell reagiert werden.

Herpes-simplex-Virus

Fieberblasen (Herpes labialis) werden durch das Herpes-simplex-Virus Typ 1 verursacht. Die erste Infektion mit dem Virus findet oft schon im Kindesalter statt und verläuft symptomlos. Durch verschiedene Faktoren wie Stress, Erkältungen, hormonelle Schwankungen, körperliche Beanspruchung, Abwehrschwäche sowie intensive Sonneneinstrahlung können die Viren aktiv werden und von den Nervenzellen Richtung Körperoberfläche wandern. Erste Anzeichen wie Juckreiz und ein unangenehmes Spannungsgefühl werden spürbar - eine Fieberblase bricht aus.

Da Herpes-Viren primär durch Schmierinfektion, d.h. Berührungen übertragen werden, sollten Betroffene das Berühren der Läsionen vermeiden, um eine Übertragung auf andere Körperstellen oder Personen zu vermeiden.

Tipps gegen Fieberblasen

Immunsystem

Sind die Abwehrkräfte gestärkt, hat das Virus schlechte Karten. Eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen sowie ausreichend Schlaf und Bewegung sind die beste Unterstützung für ein funktionierendes Immunsystem.

Sonnenschutz

Verwende Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor für die Lippen, da UV-Strahlung die Zellen schädigt und das Auftreten von Fieberblasen begünstigt.

Hände waschen

Eine entsprechende Handhygiene ist unerlässlich, da sich die Infektion sonst leicht auf andere Körperstellen oder Personen übertragen kann - besonders nach Aufkratzen der Fieberblasen.

Keine Nüsse

Meide Lebensmittel wie Nüsse, Rosinen, Gelatine und Schokolade. Diese enthalten viel L-Arginin, das einen akuten Ausbruch von Herpes labialis begünstigen kann.

Mikronährstoffe für das Immunsystem

Die Vitamine C und D sowie das Spurenelement Zink unterstützen eine normale Immunfunktion.

Verfasst von

Birgit Schiel

Dr.Birgit Schiel

Birgit Schiel setzt ihr Wissen in der Praxis im Bereich der Lebens- und Sozialberatung und in ihrer wissenschaftlich-rechtlichen Tätigkeit bei Promedico um.

Mehr von der Autorin
Das könnte dich auch interessieren