close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Trinken
im Sport

scroll

Wer körperlich aktiv ist, braucht genügend Flüssigkeit, damit der Stoffwechsel in Schwung bleibt und der Körper nicht austrocknet. Voraussetzung für jede sportliche Aktivität ist daher eine ausgeglichene Flüssigkeitsbilanz.

Bei mittlerer Sportintensität verliert der Körper durch Schwitzen durchschnittlich 0,75 Liter Wasser pro Stunde. So viel sollten Sportler also mindestens trinken. Bei intensiven Belastungen können Sportler jedoch pro Stunde durchaus mehr als 3 Liter Flüssigkeit verlieren. Der durch das Schwitzen entstandene Flüssigkeitsverlust muss dann regelmäßig ausgeglichen werden.

Während des Trainings oder Wettkampfs gehen auch Elektrolyte (z.B. Magnesium, Kalium, Natrium) verloren, daher sollte auf den Ausgleich der genannten Mikronährstoffe geachtet werden. Eine zu hohe Flüssigkeitszufuhr während des Trainings oder Wettkampfs ohne gleichzeitige Zufuhr der entsprechenden Mineralstoffe, vor allem von Natrium, kann nämlich kontraproduktiv sein. Denn wenn der Natriumgehalt im Blut sinkt, kann es zur sogenannten Hyponatriämie (niedriger Level des Natriumspiegels) kommen. Folgen sind unter anderem Kopfschmerzen, Muskelschwäche und Krämpfe. Ideal geeignet sind daher stilles Mineralwasser oder auch Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösungen, die zur Aufrechterhaltung der Ausdauerleistung bei längerem Ausdauertraining beitragen.

Am ersten Tag in der Wüste nehme ich 30 Liter Flüssigkeit zu mir. Da hat es 45 Grad im Schatten, nur gibt es leider keinen.

Pure Athlet Thomas Jaklitsch zur Vorbereitung auf das Race Across The West

Tipps für Sportler

  • Möglichst kontinuierlich trinken, also vor, während und nach dem Sport. Ist das Durstgefühl bereits da, ist es eigentlich zu spät.
  • Flüssigkeit am besten in kleinen Schlucken zuführen. Nicht hastig trinken und darauf achten, dass das Getränk nicht zu kalt ist.
  • Hypotone oder isotone Getränke sind ideal geeignet, z.B. stilles Mineralwasser (Elektrolyt-Ausgleich). Bei länger andauernder Belastung Energie in Form von Kohlehydraten bereitstellen.
  • Wichtig ist auch zu beachten, dass koffeinhaltige Getränke (z.B. Grüner Tee, Kaffee) dem Körper zusätzlich Flüssigkeit entziehen.
  • Zur bestmöglichen Erhaltung der Leistungsfähigkeit sollten die durch Schwitzen verloren gegangenen Mineralstoffe (z.B. Kalium, Magnesium) ersetzt werden.
Praktische Sportflaschen motivieren zum Trinken

Versorgung mit Mikronährstoffen

Vitamin C trägt übrigens zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei, aber auch für die Energiebereitstellung ist das „Power-Vitamin“ von Bedeutung. Magnesium ist für den Energiestoffwechsel wichtig und Kalium trägt wie auch Magnesium zu einer normalen Muskelfunktion bei.

Verfasst von

Camilla Annabith

Camilla Annabith

(Ca)Milla kann nicht nur fliegen sondern auch schreiben wie die Sonne von Fujiyama. Die Welt sieht sie sich am liebsten durch Kamera- oder Kontaktlinsen an - und das so oft wie möglich. Nebenbei ist sie leidenschaftliche Grazerin.

Mehr von der Autorin
Das könnte dich auch interessieren