close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

What der Woche

Pygeum africanum

[pü-geum-afrikanum]

scroll

Eine afrikanische Schlangenart? Oder ein Virus? Mal ganz ehrlich, hätten Sie gedacht, dass sich hinter dem Begriff etwas so Alltägliches verbirgt wie ein Baum? Genauer gesagt der afrikanische Pflaumenbaum. Pflaumen in Afrika? Ja, warum nicht? Wer jetzt allerdings Lust auf einen leckeren Zwetschgenfleck verspürt, den müssen wir leider enttäuschen. Die Früchte sind für Menschen ungenießbar und in 30 Metern Höhe ohnehin eher für Affen erreichbar. Stattdessen nutzen die Bewohner zentral- und südafrikanischer Bergwälder seit eh und je die Rinde des Pflaumenbaums, da dieser reich an sekundären Pflanzenstoffen ist. Aber nicht etwa als kulinarische Köstlichkeit, denn seinen charmanten Beinamen Stinkholz trägt der Baum nicht ohne Grund: Frisch geschnitten verbreitet die Rinde einen ziemlich üblen Geruch, der sich aber zum Glück verflüchtigt, sobald man sie trocknet.

Disclaimer: Diese Rubrik stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die physiologische Erklärung des jeweiligen Stoffes. Der beste Ansprechpartner für umfassende Informationen sind Arzt oder Apotheker.

Das könnte dich auch interessieren