close
close
Land wählen
Erhältlich in Apotheken
Österreich / Deutschland / Schweiz

Erhältlich via Onlineshop
Europe
close

Healthy News

Immer gut versorgt

Um leichter zu leben, braucht es nicht viel:

Vor allem, wenn alle Tipps und Tricks zu gesunder Ernährung und einem unbeschwerten Lebensstil direkt in dein Postfach flattern. Abonniere jetzt unseren Blog und staune jeden Monat aufs Neue, wie leicht es sich mit Mikronährstoffen durchs Leben tanzen lässt.



Du bekommst gleich noch eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Selbsttest Vitamin D

Bist du gut versorgt?

scroll
Hast du in den Sommermonaten genug Vitamin D getankt, um über den Winter zu kommen? Beantworte dazu ganz einfach unsere Testfragen und finde heraus, wie dringend du deinen Vitamin-D-Status labordiagnostisch überprüfen lassen solltest.

Wie voll ist dein Vitamin D-Speicher?

Beantworte die folgenden Fragen mit Ja oder Nein.

  1. Lebst du in Österreich, Deutschland oder der Schweiz?
  2. Arbeitest du hauptsächlich in geschlossenen Räumen?
  3. Hast du von Natur aus einen dunkleren Hautton?
  4. Verwendest du regelmäßig Sonnencreme mit hohem LSF?
  5. Bist du stark übergewichtig?
  6. Ist dein Immunsystem gerade sehr gefordert?
  7. Bist du schwanger oder stillst du?
  8. Bist du über 65 Jahre alt?
  9. Isst du primär vegetarisch bzw. kommt selten Seefisch auf den Teller?

Dein Ergebnis

Falls du zwei oder mehr der Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, kann es sein, dass du eine Extraportion Vitamin D benötigst. Du solltest am besten deinen Vitamin-D-Status im Rahmen einer Mikronährstoffanalyse bestimmen lassen, um eine mögliche Schieflage in der Versorgung mit dem Sonnenvitamin früh genug zu erkennen und entgegensteuern zu können.

Warum ist das Sonnenvitamin so wichtig?

Vitamin D spielt vor allem in der kalten Jahreszeit eine Schlüsselrolle für deine Abwehrkräfte. Das fettlösliche Vitamin ist darüber hinaus aber auch für den Knochenstoffwechsel und die Knochendichte essenziell und erfüllt wichtige Aufgaben zur Erhaltung des Calciumhaushaltes und der Muskelfunktion.

Grundsätzlich kann das lebenswichtige Vitamin vom menschlichen Organismus selbst durch direkte Sonneneinstrahlung über die Haut gebildet werden. Das Problem dabei: Im Zeitraum von Oktober bis März steht die Sonne ab dem 35. Breitengrad - also auch bei uns - zu tief, um ausreichend Vitamin D über die Haut produzieren zu können. In dieser Zeit liegt der UV-Index (Maß für die Intensität der UV-Strahlung) unter 3 und weist damit eine zu geringe Intensität der UVB-Strahlung auf.

Doch selbst im Sommer können verschiedene Faktoren wie ein dunklerer Hauttyp, Alter oder ganz einfach dein Sonnenschutz die Vitamin-D-Synthese beeinträchtigen. Über die Nahrung ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D nur theoretisch erreichbar. Fettreiche Seefische wie Hering und Makrele, Margarine oder auch Pilze enthalten zwar Vitamin D, allerdings müsstest du beispielsweise 230 Gramm Sardinen täglich (!) zu dir nehmen, um deinen Bedarf zu decken. In der dunklen Jahreszeit solltest du daher bei Bedarf auf hochwertige Mikronährstoffprodukte zurückgreifen, die deinem Körper die nötige Unterstützung bieten.

Blog abonnieren
Das könnte dich auch interessieren