close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Kartoffel und Ei – eine nahrhafte Kombi

scroll

Spinat, Kartoffeln und Ei – das beliebte Dreiergespann ist nicht nur köstlich, sondern liefert dank der Ei-Kartoffel Kombination hochwertige, biologisch-verfügbare Proteine.

Man nehme frischen Spinat, Kartoffeln und ein Hühnerei vom glücklichen freilaufenden Huhn, und fertig ist der Rezept-Klassiker. Dabei stehlen Kartoffeln und Ei dem grünen Gemüse die Show. Im Zweiergespann überzeugen die beiden Nahrungsmittel mit einer gesteigerten biologischen Wertigkeit.

Was ist die biologische Wertigkeit?

Die biologische Wertigkeit eines Proteins gibt an, wie gut sich die im Nahrungsmittel enthaltenen Proteine zum Aufbau von Körpereiweiß eignen. Biologisch hochwertig ist ein Protein dann, wenn alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind und ihre Konzentration in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen. Das bedeutet, je höher die biologische Wertigkeit eines Proteins ist, desto geringer ist die Menge, die pro kg Körpergewicht aufgenommen werden muss, um so die notwendigen körpereigenen Proteine bilden zu können. Besonders Vollei und Milch weisen eine hohe biologische Wertigkeit auf. Durch die geschickte Kombination von Vollei und Kartoffeln, im Mischverhältnis 1:2, wird die biologische Wertigkeit erhöht.

Spinat gehört zur klassischen Kombination von Kartoffeln und Ei.

Spinat, Spiegelei und Kartoffeln

Für 2 Portionen:

  • ca. 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 2-4 Bio Eier
  • 1 kleine Zwiebel
  • Öl (zum Braten, z.B. Sesam-, Kokos- oder Arganöl)
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Spinat:

  • ca. 2 EL Vollkornweizenmehl
  • 2 EL Rapsöl
  • 200-300 ml Pflanzen- oder Vollmilch
  • 300 g Blattspinat
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Salz

Den Knoblauch zuerst fein hacken. Das Rapsöl erhitzen und das Mehl und den Knoblauch kurz darin rösten, dann mit der Pflanzen- bzw. Vollmilch aufgießen und unter Rühren aufkochen. Den Spinat dazu mischen und mit Salz würzen und noch ca. Fünf Minuten köcheln lassen. Wer möchte, kann den Spinat auch pürieren.

Die Kartoffeln kochen, schälen. Die Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit wenig Öl kurz anbraten. Danach die Kartoffeln dazu geben und braun braten. In einer zweiten Pfanne werden dann, mit wenig Öl, die Spiegeleier gebraten, bis das Eiweiß gestockt ist. Die Spiegeleier noch nach Belieben salzen und pfeffern und mit dem Spinat anrichten.

Verfasst von

Melanie Raumberger

Melanie Raumberger

Wortakrobatin mit einem Hang zur Lustigkeit. Melanie liebt die Herausforderung, Bücher und Großbritannien. Wenn sie nicht gerade vom nächsten Besuch auf der „Insel“ träumt, schreibt, lacht und musiziert sie für ihr Leben gerne – manchmal auch alles gleichzeitig.

Mehr von der Autorin
Das könnte dich auch interessieren