Kartoffel und Ei mit Spinat in einer Pfanne

Kartoffel und Ei – eine nahrhafte Kombi

Spinat, Kartoffeln und Ei – das beliebte Dreiergespann ist nicht nur köstlich, sondern liefert dank der Ei-Kartoffel Kombination hochwertige, biologisch-verfügbare Proteine.

Produktabbildung EA21A
Essential Aminos
Aminosäuren-Kombination
Jetzt bestellen

Man nehme frischen Spinat, Kartoffeln und ein Hühnerei vom glücklichen freilaufenden Huhn, und fertig ist der Rezept-Klassiker. Dabei stehlen Kartoffeln und Ei dem grünen Gemüse die Show. Im Zweiergespann überzeugen die beiden Nahrungsmittel mit einer gesteigerten biologischen Wertigkeit.

Was ist die biologische Wertigkeit?

Die biologische Wertigkeit eines Proteins gibt an, wie gut sich die im Nahrungsmittel enthaltenen Proteine zum Aufbau von Körpereiweiß eignen. Biologisch hochwertig ist ein Protein dann, wenn alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind und ihre Konzentration in einem ausgewogenen Verhältnis zueinanderstehen. Das bedeutet, je höher die biologische Wertigkeit eines Proteins ist, desto geringer ist die Menge, die pro kg Körpergewicht aufgenommen werden muss, um so die notwendigen körpereigenen Proteine bilden zu können. Besonders Vollei und Milch weisen eine hohe biologische Wertigkeit auf. Durch die geschickte Kombination von Vollei und Kartoffeln, im Mischverhältnis 1:2, wird die biologische Wertigkeit erhöht.

Rezept

Spinat, Spiegelei und Kartoffel

  • ca. 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 2-4 Bio Eier
  • 1 kleine Zwiebel
  • Öl (zum Braten, z.B. Sesam-, Kokos- oder Arganöl)
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Spinat

Spinat in einer Schüssel
© Unsplash
  • ca. 2 EL Vollkornweizenmehl
  • 2 EL Rapsöl
  • 200-300 ml Pflanzen- oder Vollmilch
  • 300 g Blattspinat
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Salz

Zubereitung

Den Knoblauch zuerst fein hacken. Das Rapsöl erhitzen und das Mehl und den Knoblauch kurz darin rösten, dann mit der Pflanzen- bzw. Vollmilch aufgießen und unter Rühren aufkochen. Den Spinat dazu mischen und mit Salz würzen und noch ca. Fünf Minuten köcheln lassen. Wer möchte, kann den Spinat auch pürieren.

Die Kartoffeln kochen, schälen. Die Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit wenig Öl kurz anbraten. Danach die Kartoffeln dazu geben und braun braten. In einer zweiten Pfanne werden dann, mit wenig Öl, die Spiegeleier gebraten, bis das Eiweiß gestockt ist. Die Spiegeleier noch nach Belieben salzen und pfeffern und mit dem Spinat anrichten.

Verfasst von

Carina Trillsam
Mehr von der Autorin