Frau hält ihren Locken hoch

Tipps für gesundes Haar

Männer und Frauen kennen ihn: den Bad Hair Day. Frizz und Spliss stehen dem Traum einer kraftvollen Mähne im Weg. Mit diesen Tipps wird jeder Haartyp gebändigt und zum echten Kopfschmuck.

Cool down

Im nassen Zustand öffnen sich die Hornschuppen der Haaroberfläche und das Haar wird besonders empfindlich. Deshalb ist das Trocken-Rubbeln tabu. Tupfe das Haar stattdessen vorsichtig mit dem Handtuch trocken - das schließt die Hornschuppen und bringt dein Haar zum Glänzen. Lufttrocknen wäre nun ideal. Wenn Haarföns benutzt werden, dann bitte nur mit einer niedrigen Temperatur.

"Gib Gummi"

Scharfe Metallelemente beschädigen die Schuppenschicht der Haare und lassen sie brechen. Deshalb ist es empfehlenswert, einen Haargummi mit vollständigem Stoffüberzug zu verwenden oder auch einen Zopfgummi, der wie ein altmodisches Telefonkabel aussieht. Der Telefonkabelhaargummi hinterlässt keine Abdrücke im Haar und vermeidet Spliss, Haarbruch, Ziepen sowie ausgerissene Haare.

Massage fürs Köpfchen

Die Kopfhaut ist die Basis für schönes, gesundes Haar. Durch eine stimulierende Kopfhautmassage wird die Durchblutung gefördert, die Talgproduktion angeregt und zusätzlich lösen sich abgestorbene Hautschuppen. Das wirkt sich positiv auf sprödes und stumpfes Haar aus.

Mann lässt sich die Haare waschen

Schönheitsschlaf fürs Haar

Spliss lässt sich auch im Schlaf bekämpfen. Der Austausch des Baumwollüberzuges gegen Seide oder das Einwickeln des Kopfes über Nacht in einen Seidenschal verhindert, dass die Haare in den Fasern hängenbleiben und das Haar dadurch bricht.

Richtige Haarpflege

Haarkuren und Spülungen füllen die Lücken im Haarschaft und lassen das Haar wieder glänzen. Um trockenem Haar mehr Feuchtigkeit zu verleihen, eignet sich eine Haarkur aus Honig, Rosmarin und Milch.

84efa8bd8ae77b56

DIY-Frischekick für die Haare

Hier findest du ein Rezept für deine ganz persönliche Haarpflege. Für einen besonderen Frischekick für deine Haare.
Mehr erfahren

Weniger ist mehr

Das Haar benötigt keine rauen Mengen an Shampoo. Ein haselnussgroßer Klecks reicht aus, um es von Styling-Produkten und Ölfilm zu befreien. Als Schutz vor Trockenheit das Haar nur alle 2–3 Tage waschen und nicht zu heiß trocknen.

Verfasst von

Melanie Raumberger
Pure Encapsulations
Wortakrobatin mit einem Hang zur Lustigkeit. Melanie liebt die Herausforderung, Bücher und Großbritannien. Wenn sie nicht gerade vom nächsten Besuch auf der „Insel“ träumt, schreibt, lacht und musiziert sie für ihr Leben gerne – manchmal auch alles gleichzeitig.
Mehr von der Autorin