close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

What der Woche

Resveratrol

[ress-wera-trol]

scroll

Das hätte Philipp Franz von Siebold sicher nicht gedacht, dass einer seiner Sprösslinge einmal so über sich hinauswachsen würde. Als der Japanforscher vor 200 Jahren bei seiner Rückkehr nach Europa asiatische Pflanzen mit im Gepäck hatte, war die Begeisterung zunächst groß. Und bei Einwanderern wie der hübschen Hortensie, die sich stets kultiviert und angepasst von ihrer besten Seite zeigt, lacht das Gärtnerherz noch heute. Wer sich aber wie der Japanische Staudenknöterich nicht an die Grenzen von akkuraten Zäunen hält und munter Wald und Wiesen erobert, wird schnell vom bewunderten Exoten zum ungeliebten Unkraut degradiert. Vielerorts muss er sich inzwischen sogar als „unerwünschter Eindringling“ beschimpfen lassen. Nicht gerade die feine Art.

Einige Köche und Kräuterexperten rücken dem Knöterich lieber mit Messer und Gabel zu Leibe und bereiten Salate, Chutneys und Marmeladen aus seinen Trieben. Andere wiederum interessieren sich für seine kraftvollen Wurzeln, denn sie sind eine besonders gute Quelle für Resveratrol. Der Naturstoff hält das pflanzeneigene Immunsystem auf Trab und schützt den Staudenknöterich vor Pilz-, Bakterien- und Virusinfektionen. Was zarte Pflänzchen innerhalb kürzester Zeit umhaut, kann ihm also absolut nichts anhaben. Echt beneidenswert, soviel Vitalität. Ob Resveratrol auch vor rabiaten Gärtnern schützt, wissen wir nicht. Aber keine Sorge, wie heißt es so schön: Unkraut vergeht nicht.

Disclaimer: Diese Rubrik stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die physiologische Erklärung des jeweiligen Stoffes. Der beste Ansprechpartner für umfassende Informationen sind Arzt oder Apotheker.

Das könnte dich auch interessieren