close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Newsletter

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Stress als täglicher Begleiter?

Diese Tricks lassen dich den Stress vergessen.

scroll

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nennt Stress eines der größten Gesundheitsrisiken des 21. Jahrhunderts. Psychischer Stress bedeutet eine Belastung für Körper und Geist – Zeit etwas dagegen zu tun.

Damit es nicht so weit kommt, ist es wichtig, erste Warnsignale wie Abgeschlagenheit zu erkennen. Durch adäquate Maßnahmen, wie z. B. eine ausgewogene vitalstoffreiche Ernährung und Entspannungstraining, ist es möglich, Schlimmeres zu verhindern. Dabei können auch Therapeuten und Mentalcoaches unterstützen. Denn Bewegung und Gedanken sind gleichermaßen verantwortlich für die stetige Zellerneuerung und das sensible Zusammenspiel zwischen Psyche, Nerven- und Immunsystem. Wir haben Mentalcoach Thomas Jaklitsch ein paar Tipps entlockt.

Um in stürmischen Zeiten widerstandsfähig zu bleiben, gilt es kleine Übungen in den Alltag zu integrieren.

Bewegung

Zwischendurch zur Aktivierung den Puls nach oben bringen. Dazu zwei bis drei Minuten abwechselnd locker und intensiv auf der Stelle laufen und die gebeugten Arme dabei kräftig mitschwingen.

Konzentration

Um schnell wieder voll konzentriert zu sein, kurz mit Daumen und Zeigefinger die Ohrmuschel vom Ohrläppchen beginnend nach oben kräftig ausmassieren.

Gedanken

Ab und zu beim Gehen an den jeweils übernächsten Buchstaben des Alphabets denken: A, C, E … je Schritt. So beruhigen sich die Gedanken und die Gehirnzellen werden trainiert.

Entspannung

Kurz hinsetzen und die Augen schließen. Mehrmals mit leichtem Druck mit dem Zeigefinger über die Augenbrauen reiben und regelmäßig drei Sekunden Ein- und Ausatmen.

Abschalten

In der Früh bewusst einen Schutzmantel anziehen. Nach einem stressigen Tag, kann man diesen ablegen und dabei darf auch alles Belastende fallen und hinter sich gelassen werden.

Abschließen

Den Tag mit der Erinnerung an die drei schönsten Momente des Tages beenden. So kann man besser einschlafen und erholter in den nächsten Tag starten.

Mehr Tipps und Know-how verrät Mentalcoach und Autor Thomas Jaklitsch in seinen Büchern „Hilf mir meinen LEBENSTRAUM zu erfüllen.“ und „Coach dich selbst zu deinem besseren Ich!“.

Verfasst von

Thomas Jaklitsch

Thomas Jaklitsch

Thomas Jaklitsch lebt nicht nur seinen eigenen Lebenstraum, sondern unterstützt als Mentalcoach beispielsweise auch Christoph Strasser.

Mehr von der Autorin
Das könnte dich auch interessieren