close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Healthy News

Um leichter zu leben, braucht es nicht viel:

Vor allem, wenn alle Tipps und Tricks zu gesunder Ernährung und einem unbeschwerten Lebensstil direkt in dein Postfach flattern. Abonniere jetzt unseren Blog und staune jeden Monat aufs Neue, wie leicht es sich mit Mikronährstoffen durchs Leben tanzen lässt.

Du bekommst gleich noch eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Magnesium Steckbrief

scroll

Magnesium gilt als der Mineralstoff für Energiestoffwechsel, Knochen und Muskeln. Auch die Funktion der Psyche und des Nervensystems unterstützt es. Das macht eine ausreichende Magnesium-Versorgung für den Menschen unerlässlich. 

Wusstest du, dass…

  • …man pro Liter Schweiß bis zu 20 mg Magnesium verliert?
  • …unsere Knochen der Hauptspeicherort von Magnesium sind?
  • …durch harntreibende Mittel (Diuretika) vermehrt Magnesium ausgeschieden wird?
  • …zwischen Insulin und Magnesium ein funktioneller Zusammenhang besteht?

Vielfältige Funktionen

Magnesium ist neben Calcium mengenmäßig der zweithäufigste Mineralstoff in Knochen und Zähnen und damit wichtig für deren Aufbau und Stabilität. Zwei Drittel des Magnesiums in unserem Körper befinden sich im Skelett, ein Drittel in den weichen Gewebsstrukturen. Insgesamt sprechen wir von einem Körperbestand von durchschnittlich 25 Gramm Magnesium.

Magnesium ist ein wahrer Allrounder und unterstützt uns in vielen Lebenslagen. So trägt es etwa zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Schließlich ist es eine tragende Säule im Energiestoffwechsel – vor allem als Aktivator zahlreicher Enzyme. Der Energiestoffwechsel jeder einzelnen Körperzelle ist damit von einem guten Magnesiumstatus abhängig. Auch für die Nerven ist Magnesium wichtig: Der Mineralstoff leistet einen Beitrag zur normalen psychischen Funktion, da er als Co-Faktor im Rahmen der körpereigenen Produktion von Botenstoffen (Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin) unterstützt.

Magnesium Bedarf

Grundsätzlich liegt der tägliche Bedarf an Magnesium gemäß D-A-CH-Referenzwerten bei 300 mg pro Tag für Frauen und 350 mg pro Tag für Männer – das betrifft erwachsene Männer und Frauen über 25 Jahre. Der Bedarf an Magnesium in der Schwangerschaft, der Stillzeit und während des Wachstums in der Jugend liegt hingegen etwas höher.

Wer braucht wie viel Magnesium - das hängt ganz von Alter und Geschlecht ab.

Magnesiumbedarf im Sport

Vor allem für sportlich Aktive spielt die ausreichende Versorgung mit Magnesium eine wesentliche Rolle. Das gilt sowohl für Ausdauer- als auch für Kraftsportler. Neben dem Trainingsumfang im Ausdauersport können auch Verluste durch Schwitzen (bis zu 150 mg Magnesium pro Stunde) eine vermehrte Zufuhr von Magnesium notwendig machen.

Wird ein erhöhter Bedarf an Magnesium nicht über die Ernährung gedeckt, macht sich der Körper bemerkbar. Personen mit einem erhöhten Bedarf sollten ihre Magnesiumspeicher daher rechtzeitig auffüllen, um optimal vorzusorgen.  

Magnesium...

  • … unterstützt eine gesunde Muskelfunktion.
  • … trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei.
  • … leistet einen Beitrag zu einem stabilen Energiestoffwechsel.
  • … trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • … spielt eine Rolle bei der Erhaltung normaler Knochen und Zähne.
  • ... trägt zu einer gesunden Eiweißsynthese bei.
  • …unterstützt das Nervensystem und die Psyche.
  • …hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Lebensmittel, die Magnesium beinhalten*

Magnesium ist essenziell für unsere Gesundheit und muss über die Ernährung aufgenommen werden, da der Körper den Mineralstoff nicht selbst herstellen kann. Reich an Magnesium sind vor allem folgende Lebensmittel:

  • Nüsse wie Erdnüsse, Cashewnüsse und Walnüsse
  • Bananen
  • Rindfleisch
  • Vollkornbrot
  • Kohlrabi
  • Haferflocken
  • Vollmilch
Lebensmittel, die Magnesium beinhalten, sind zum Beispiel Erdnüsse, Bananen und Vollmilch.

Lebensmittel, welche die Magnesiumaufnahme vermindern

Es gibt allerdings auch Lebensmittel, welche die Aufnahme von Magnesium erschweren. Dazu zählen Getreide (Phytate), Spinat oder Mangold (Oxalate). Auch übermäßiger Alkoholkonsum und der Verzehr von Softdrinks oder Schmelzkäse (Phosphate) wirkt sich negativ auf den Magnesium-Haushalt aus. 

Die Aufnahme von Magnesium im Körper kann von manchen Lebensmitteln vermindert werden.

Magnesium findet sich in folgenden Produkten von Pure Encapsulations®:

Blog abonnieren
Das könnte dich auch interessieren