close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Looks like you are in United States.
Go to your local Onlineshop?

Yes, please
No, thanks
close

Healthy News

Immer gut versorgt

Um leichter zu leben, braucht es nicht viel:

Vor allem, wenn alle Tipps und Tricks zu gesunder Ernährung und einem unbeschwerten Lebensstil direkt in dein Postfach flattern. Abonniere jetzt unseren Blog und staune jeden Monat aufs Neue, wie leicht es sich mit Mikronährstoffen durchs Leben tanzen lässt.

Du bekommst gleich noch eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Warum Eisen besonders Frauensache ist

Energie für Alltagsheldinnen

scroll

Eisen ist eines der wichtigsten Spurenelemente, das unseren Körper bei vielen lebenswichtigen Prozessen unterstützt. Da unser Körper Eisen nicht selbst produzieren kann, müssen wir uns selbst darum kümmern, dass unser Eisenspeicher stets ausreichend gefüllt ist – eine Aufgabe, die besonders für junge Frauen essenziell ist.

Unser Körper benötigt Eisen. Um genau zu sein sollten dem Körper 10- 15mg pro Tag zugeführt werden, auch wenn er nur 1-2 mg davon pro Tag verbraucht. Dieser Wert gilt für Männer ebenso wie für Frauen, die einen erhöhten Eisenbedarf haben. Dies liegt vor allem daran, dass Frauen durch die monatliche Regelblutung Eisen verlieren. Ein erhöhter Eisenbedarf besteht ebenfalls bei Reduktionsdiäten, Leistungssport oder bei streng vegetarischer bzw. veganer Ernährung.

Für Energie, Haare und kräftige Nägel.

Eisen in der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft verändert das Leben, den Körper, aber auch den Eisenbedarf einer Frau. In diesen 9 Monaten braucht der Körper besonders viel Eisen: ca. 30 mg pro Tag sollten zugeführt werden. Der Körper der Mutter benötigt während der Schwangerschaft mehr Eisen, um das zusätzliche Blutvolumen zu gewährleisten und die gesunde Entwicklung des Babys bestmöglich zu unterstützen. Es ist daher ratsam vor einer Schwangerschaft den Eisenstatus der Mutter zu erfassen, um festzustellen, wie es um den Eisenhaushalt der werdenden Mama bestellt ist. Nach der Geburt sollte der Eisenstatus erneut untersucht werden, da bei einer Geburt mitunter hohe Blutverluste auftreten können.

Weniger ist nicht mehr

Eisen ist für unseren Körper besonders wichtig, da es zur Bildung von roten Blutkörperchen beiträgt und somit auch den Sauerstofftransport in unserem Körper sicherstellt. Außerdem trägt Eisen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei, ist aber auch an einem gesunden Energiestoffwechsel beteiligt. Wer unsicher ist, wie es um den eigenen Eisenhaushalt bestellt ist, sollte sein Blut untersuchen lassen. In vielen Fällen weist erst eine Gesundenuntersuchung auf eine suboptimale Eisenversorgung hin. Besonders wichtig ist, dass im Zuge des Blutbildes auch der Serum-Ferritin Wert bestimmt wird, der anzeigt, wie gut der Eisenspeicher im Körper noch gefüllt ist.

So holst du dir deine Extraportion Eisen

Unser Körper kann sehr viel, aber eine eigenständige Produktion von Eisen gehört leider nicht dazu, daher müssen wir ihm das lebensnotwendige Eisen zuführen - entweder durch den Genuss besonders eisenhaltiger Lebensmittel oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Eisen ist zwar in vielen Lebensmitteln enthalten, jedoch oft in zu geringer Dosis. Besonders viel Eisen findet sich in Fisch oder rotem Fleisch. Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, kann seinen Eisenbedarf mit Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Spinat oder Haferflocken decken. Um die Aufnahme des pflanzlichen Eisens im Körper zu verbessern, sollten diese Lebensmittel gemeinsam mit Vitamin C-reichen Lebensmitteln, wie frischen Zitrusfrüchten, auf dem Speiseplan stehen.

Mehr zum Thema Frauengesundheit.

Blog abonnieren
Das könnte dich auch interessieren