Zutaten für Shampoo mit Milch, Honig und Zink

DIY-Frischekick für die Haare

Haarpflege zum Selbermachen
Haarpflege zum Selbermachen

Smoothies lieben wir! Warum nicht auch unseren Haaren eine Portion davon gönnen? Gemeinsam mit unserer Kopfhaut freuen sie sich über einen kleinen Frischekick. Denn in Rosmarin, Basilikum und Honig steckt ein antibakterieller Feuchtigkeits-Booster. Zink, welches auch natürlich in besonders hoher Konzentration in unseren Hautzellen vorhanden ist, stellt eine ideale Pflege für sensible Kopfhaut dar. Es hilft auch die Funktion der Talgdrüsen zu regulieren und das Haar wächst gesünder nach.

Produktabbildung Z16A
Zink 15
Zinkpicolinat
Jetzt bestellen
Produktabbildung Z16A
Zink 15
Zinkpicolinat
Jetzt bestellen

Zutaten für einen Haarsmoothie:

  • 2 EL frischer Rosmarin
  • 1 EL frischer Basilikum
  • 2-3 EL Honig
  • 250 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 3 EL Milch
  • 15 mg Zink (eine Pure-Kapsel Zink 15)
Honig vor Wasserkanne und Milchkanne

Zubereitung:

  1. Die Basilikum- und Rosmarinblätter vom Stängel befreien.
  2. Die Blätter und das Wasser mit einem Mixer fein pürieren.
  3. Die Mixtur mithilfe eines feinen Siebs abseihen und die Flüssigkeit in eine Schüssel abtropfen lassen.
  4. Honig, Salz, Milch und den Inhalt einer Zink 15 Kapsel der Flüssigkeit beimengen und unterrühren.
  5. Nach der Reinigung auf das noch feuchte Haar auftragen und sanft in die Kopfhaut einmassieren, 5 Minuten einwirken lassen und danach gründlich auspülen.
  6. Die Haarpackung hält sich bis zu zwei Tage im Kühlschrank.

Tipp: Sollte der Honig von der Lagerung kristallisiert sein kann er auch über einem Wasserbad langsam unter Rühren wieder verflüssigt werden. So behält er trotzdem seine wertvollen Inhaltsstoffe.

Verfasst von

Melanie Raumberger
Pure Encapsulations
Melanie liebt die Herausforderung, Schreiben, Bücher und Großbritannien. Sie liebt es sich in neue Themen Hals über Kopf hineinzustürzen, hineinzudenken und Neues zu lernen - ganz egal ob es dabei um Gesundheits-, Mikronährstoff- oder auch Sport-Themen.
Mehr von der Autorin