close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Dein Browser scheint veraltet zu sein.

Die Browserversion, die du momentan nutzt, ist nicht mehr aktuell. Dadurch kann es zu Einschränkungen bei der Nutzung unserer Website kommen. Für eine bestmögliche Website-Erfahrung empfehlen wir dir, auf einen anderen Browser zu wechseln.

close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close
Healthy News

Wertvolles Mikronährstoff-Wissen, News zu Produkt-Neuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr flattert mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach.

Du bekommst gleich eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Anisbögen leicht gemacht

scroll

Die Anisbögen sind ein Klassiker unter den Weihnachtskeksen. Und zudem auch noch ganz schnell gemacht. Alles was man braucht sind Eier, Zucker, Mehl und Anis. Und das wichtigste: etwas Geduld.

Dafür wird man belohnt. Denn die Anisbögen schmecken nicht nur gut, das in den Früchten enthaltene wohlriechende ätherische Öl ist Balsam für die Seele. Traditionell wird es übrigens bei Blähungen und als schleimlösendes Mittel bei Husten eingesetzt.

Zutaten

4 Eier
20 dag Zucker
20 dag Dinkelmehl
Anis
Butter

Zubereitung

  • Die Eier und den Zucker in eine Rührschüssel geben und kurz durchrühren. Je weniger man rührt, desto schöner werden die Anisbögen. Schlägt man die Masse schaumig, bleibt diese nämlich eher am Backblech kleben.
  • Anschließend das Mehl unterheben und das Backrohr auf 180°C vorheizen.
  • Das Backblech mit Butter bestreichen. Hierfür kann man ein Stück Backpapier zu Hilfe nehmen. Einfach ein Stück Butter auf das Backblech geben und mit dem Backpapier gut auf dem Blech verteilen. Alternativ kann das Backblech jedoch auch mit Backpapier ausgelegt werden.
  • Die Masse mit einem Kaffeelöffel kreisförmig auf das Backblech auftragen. Die Masse dünn auf das Blech streichen, damit die Plätzchen später auch gebogen werden können.
  • Die kreisrunden Plätzchen mit Anis bestreuen und bei 180°C Ober- Unterhitze in den Ofen geben. Die Plätzchen sind fertig, wenn sich ihr Rand etwas dunkler verfärbt hat.
  • Die Anisbögen aus dem Rohr nehmen und mit einer Palette die noch heißen Plätzchen vom Backblech lösen. Mit den Fingern die beiden gegenüberliegenden Ränder nach unten biegen und das Plätzchen auf einer rauen Oberfläche, wie einem sauberen Geschirrtuch, abstellen. Die Anisbögen in dieser Position abkühlen lassen, denn so behalten sie ihre Form.
  • Anschließend das Blech reinigen und den Vorgang wiederholen, bis die ganze Masse zu Anisbögen verarbeitet wurde.

Tipp: Die Anisbögen in einer Keksdose aufbewahren, so sind sie 2-3 Wochen haltbar.

Dieser Beitrag ist Teil der Kategorie Familie.

Das könnte dich auch interessieren