close
close
Österreich
Deutschland
DACH-Raum Apotheke finden

Europa
Europe Onlineshop
close
Looks like you are in United States.
Why not visit our online shop?

Yes, please
No, thanks
close

Healthy News

Immer gut versorgt

Um leichter zu leben, braucht es nicht viel:

Vor allem, wenn alle Tipps und Tricks zu gesunder Ernährung und einem unbeschwerten Lebensstil direkt in dein Postfach flattern. Abonniere jetzt unseren Blog und staune jeden Monat aufs Neue, wie leicht es sich mit Mikronährstoffen durchs Leben tanzen lässt.

Du bekommst gleich noch eine Bestätigungs-E-Mail zugeschickt. Erst mit der Bestätigung dieser E-Mail erhältst du unseren Newsletter. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen.

Carina Pölzl

Sportlerportrait

scroll

Die Kärntnerin Carina Pölzl lief 2017 ihre persönliche Bestzeit – 200 Meter in 23,74 Sekunden. Mit dieser herausragenden Leistung wurde sie Leichtathletik-Staatsmeisterin. Doch das soll erst der Anfang sein.

Carina Pölzl ist gegenwärtig eine der schnellsten Leichtathletinnen Österreichs. Nach nur einem Jahr Training lief die Athletin aus Klagenfurt die 100 Meter in 12,30 Sekunden und wurde österreichische Jugendmeisterin. 2015 konnte sie sich bereits auf 11,79 Sekunden steigern. Im selben Jahr schaffte sie die 200 Meter erstmals in 24,03 Sekunden und wurde Staatsmeisterin. Bei der Junioren WM 2016 war Carina sogar fünftbeste Europäerin und im Jahr darauf mit der ausgezeichneten Zeit von 23,74 Sekunden auf 200 Metern erneut Staatsmeisterin.

„In der Leichtathletik kommt es nur auf das Athletische an – ich kann wenig über Technik, Taktik oder mein Team wettmachen. Das heißt, ich muss meinen Körper so weit bringen, dass er innerhalb dieser kurzen Distanzen so stark wie möglich ist.“

Carina Pölzl

Die Leistungen der jungen Kärntnerin sind umso bemerkenswerter, wenn man weiß, dass sie erst mit 15 Jahren zur Leichtathletik kam. Eine Freundin hatte sie damals zum Training mitgenommen: „Ich weiß noch, das war so ein Tag, an dem es in Strömen geschüttet hat und wir im Freien Sprint trainiert haben. Ich bin mit einem breiten Lächeln im Gesicht nach Hause gegangen, weil es einfach genau meins war. Seitdem bin ich dabeigeblieben und konnte auch relativ schnell um die vorderen Ränge mitlaufen.“

Dieser Höhenflug nahm 2016 eine schmerzhafte Wendung: Knochenmarksödem im Mittelfuß lautete die Diagnose. „Mein Körper war wahrscheinlich noch nicht so weit – mir haben ganz einfach die Grundlagen gefehlt.“ Es folgte eine extrem intensive Zeit des Aufbautrainings, die Verletzung kam jedoch wiederholt wieder. Die Sommersaison 2017 musste Carina deshalb komplett auslassen. Mittlerweile ist die Verletzung aber ausgeheilt und die Vorbereitungen für die Saison 2019 laufen vielversprechend. „Ich hoffe, dass meine Leistungen nächstes Jahr auch wieder das aussagen, was ich an Training investiere.“

Zwischen den Welten

Die Pure Athletin ist eine Kämpferin, ihre Ziele verliert sie dabei nie aus den Augen. „Das ist eine Lebenseinstellung, die sich auf viele Lebensbereiche übertragen lässt.“ Der Background als Leistungssportlerin bringe ihr viele Vorteile – Zielstrebigkeit zum Beispiel. Gerade diese lässt sich bei Carina keinesfalls von der Hand weisen. Neben ihrer professionellen Sportkarriere studiert sie erfolgreich Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der BOKU Wien.

Der Alltag ist dementsprechend strikt getaktet: In der Früh nimmt Carina den Zug nach St. Pölten. Um 9 Uhr startet dort das zwei- oder vierstündige Training mit Nationaltrainer Philipp Unfried. Im Zug zurück nach Wien isst Carina ihr vorbereitetes Mittagessen, danach geht es direkt auf die Uni zu Vorlesungen und Übungen. Abends kocht sie das Essen für den nächsten Tag vor, lernt und macht ihre Hausübungen. Nur sonntags sei sie dann eine ganz normale Studentin, die ausschläft und sich mit Freundinnen zum Brunch trifft.

Zum Krafttanken geht es regelmäßig zurück in die Heimat Klagenfurt, wo Carinas Familie und ein Großteil ihrer Freunde immer noch ihren Lebensmittelpunkt haben. Die Wochen sind zwar verplant, aber einmal im Monat ist der Besuch in Kärnten Pflicht: „Ich habe das auch erst so richtig wertschätzen gelernt, als ich nach Wien gezogen bin und dann quasi allein war. Man weiß einfach, dass Familie und Freunde immer für einen da sind, auch wenn sie nicht unmittelbar in der Nähe wohnen. Es ist wunderschön, wieder nach Kärnten heimzukommen.“

Carina Pölzl auf Heimaturlaub in Kärnten

© Privat

Leistungssport, Studium, das neue Leben in der Großstadt. All das kostet Energie, die sich die junge Athletin nicht zuletzt über gesunde, ausgewogene Ernährung und ergänzende Mikronährstoffe von Pure Encapsulations® holt. Auch das macht ihr Training in dieser Qualität möglich. Gerade beim Essen darf der Genuss keinesfalls zu kurz kommen. Ihre Lieblingskreationen teilt die Kärntnerin dabei regelmäßig via Instagram mit ihrer Community. Worauf Carina außerdem nicht verzichten kann? Schlaf. Minimum 7 bis 8 Stunden müssen es täglich sein.

„Ich möchte tagsüber Leistung bringen – im Training, auf der Uni und natürlich auch im sozialen Bereich. Da ist Gesundheit einfach die Grundvoraussetzung, um all das umsetzen zu können und im Alltag produktiv zu sein.“

Carina Pölzl

Carinas oberstes Ziel für die nächsten Monate ist es, schmerz- und verletzungsfrei zu bleiben. Im kommenden Jahr bei der U23 Europameisterschaft, ihrem letzten Jahr in der Nachwuchsklasse, will sie noch einmal so richtig auftrumpfen: „In der allgemeinen Klasse läuft man dann eben gegen die 27-jährigen Weltmeisterinnen. Das ist dann schon etwas anderes.“

Header- und Vorschaubild: © Mathias Lixl

Blog abonnieren
Das könnte dich auch interessieren